Doppelt wichtig: Vorsorge in der Schwangerschaft

Ein altes Sprichwort besagt, jedes Kind koste die Mutter einen Zahn. Die zahnmedizinische Forschung hat gezeigt, dass auch in diesem „Ammenmärchen” ein Körnchen Wahrheit steckt. Grund ist die hormonelle Umstellung während der Schwangerschaft. Sie macht die Mundschleimhaut anfälliger für bakterielle Säure-Angriffe.

Schwangerschaft: Alles wird anders

Werdende Mütter leiden dadurch überdurchschnittlich häufig unter Zahnfleischentzündungen (Schwangerschafts-Gingivitis). Gerade beim Zähneputzen kommt es sehr leicht zu Zahnfleischbluten. Aus Angst vor weiterem Bluten wird dann nicht selten die Zahnhygiene vernachlässigt. Ein verhängnisvoller Kreislauf: Wenn die bakteriellen Zahnbeläge (Plaque) nicht mehr regelmäßig entfernt werden, entstehen Karies und Parodontitis wesentlich schneller. Das schadet nicht nur der Gesundheit der Mutter: Während der Schwangerschaft erhöht Parodontitis das Risiko einer Frühgeburt. Auch niedrigeres Geburtsgewicht kann die Folge sein.

Gut fürs Kind: Zahnprophylaxe für die Mutter

Gute Mundhygiene ist in der Schwangerschaft doppelt wichtig. Deshalb achten wir in dieser Zeit besonders auf Ihre Mundgesundheit. Übrigens: Auch bei Kinderwunsch sollten Sie sich gründlich informieren. Am besten kommen Sie schon vor der Schwangerschaft zu unserer Vorsorgeberatung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen